Weihnachtlicher Hefebaum

Meine diesjährige Weihnachtssünde möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten: Da ich online so viele tolle gebackene Bäume gesehen habe und eigentlich einen Hefezopf geplant hatte, habe ich kurzerhand statt des Hefezopfs einen weihnachtlichen Hefebaum gezaubert.

Der Teig ist der des klassischen Hefezopfs, wie ich ihn seit ewigen Zeiten mache. Die Füllung ist meine Weihnachtszopffüllung, die auch für den Baum wunderbar passt: Nougat mit Butter, Marzipan, Mandeln und Lebkuchengewürz. Das ergibt einen herrlich lockeren Hefekuchen mit einer aromatischen, süßen Füllung, die perfekt zu Weihnachten passt.

Nur auf Carbs und Kalorien darf man bei dieser Sünde nicht achten, aber es ist ja Weihnachten, da zählt nichts davon :-).

 

P.S. Beim Schneiden der beiden Teigbäume bleibt natürlich Hefeteig übrig. Daraus habe ich kurzerhand ein paar Sterne & Co. ausgestochen, mit Butter bestrichen, mit Zimtzucker bestreut und jeweils ein passendes Gegenstück darauf gesetzt. Und weil ich dann immer noch Teig über hatte, habe ich den Rest noch mal ausgerollt und daraus ebenfalls mit Butter und Zimtzucker ein paar Zimtschnecken gemacht – und eingefroren, denn so viel können wir nicht auf einmal essen ;-).

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [76.28 KB]