Möhrenrolle mit Zitronencreme

Möhrenkuchen gibt es bei uns sehr oft und auch in sehr vielen Varianten, da wir hier alle Möhrenkuchenfans sind. Besonders zu Ostern muss immer etwas „Möhriges“ auf dem Tisch stehen, und was bietet sich da eher an als eine luftige Möhren-Biskuitrolle mit einer leichten Zitronencreme?

Biskuitrollen mache ich sowieso total gerne, weil ich den fluffig lockeren Teig liebe, sie sich mit allem Möglichen immer wieder anders füllen lassen und optisch auch einfach immer schön sind. Sie sind – wie auch diese Version – gar nicht schwer zu machen und brechen auch nicht, wenn man sich an ein paar Regeln hält:

  • das Eigelb mit dem Erythrit (oder wer Zucker nimmt, mit dem Zucker) schön lange rühren, damit es richtig schaumig wird,
  • den Eischnee ganz steif schlagen und erst ganz zum Schluss unterheben,
  • nicht bei Umluft backen, damit die Rolle nicht austrocknet,
  • direkt nach dem Backen das Backpapier abziehen und die Rolle auf eine gezuckertes Küchentuch stürzen und einrollen, damit die Rolle noch warm in Form gebracht wird und in dieser Form langsam auskühlen kann,
  • erst nach dem Auskühlen befüllen, dann direkt wieder einrollen und auch am besten direkt kühlen.

Die wunderbar cremige Quark-Frischkäse-Füllung ist auch schnell gemacht und passt prima zu dem lockeren Biskuitteig. Damit es frühlingshaft frisch wird, habe ich mich bei der Füllung für eine Zitronencreme entschieden, und dieses Aroma harmoniert wirklich richtig gut mit der Möhrenrolle.

Eine absolut köstliche Ergänzung für jede österliche Kaffeetafel … oder zum Geburtstag … oder zu einer anderen Feier … oder für einen ganz normalen Sonntag, denn ein leckerer Kuchen geht einfach immer.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [74.87 KB]