Dinkel-Naan

Naan gibt es bei uns ziemlich häufig als Beilage zu einer Suppe, Shakshuka oder Ähnlichem. Wenn ich viel Zeit habe, mache ich ein fluffiges Hefe-Naan, viel öfter wird es aber ein schnelles Naan mit Skyr, das sich auch nicht verstecken muss. Da ich mittlerweile ja den Einsatz von Weizenmehl zu einem sehr großen Teil meide, backe ich mein Naan-Brot nun mit Dinkelmehl, was ganz wunderbar funktioniert.

Und da es schnell gemacht ist, weil es nur ein paar Minuten in der Pfanne braucht, kann man es ganz problemlos zubereiten, während die Suppe kocht oder die Shakshuka im Ofen ist. 🙂 Ich bereite immer direkt die Menge für 8 Naan-Brote zu, die ich hier poste, wobei meine Naans nicht sehr groß sind. Meistens isst bei uns davon jeder 2 Stück als Beilage, sodass ich den Rest einfriere oder wir das Naan einfach abends essen – denn es schmeckt auch total lecker, wenn man es noch mal kurz im Ofen oder in der Pfanne erwärmt und dann mit allem, worauf man Lust hat, belegt bzw. bestreicht.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [68.25 KB]